Dar Es Salaam
zug nach Kigoma
Kigoma
Kigoma
Sansibar 1
Sansibar
sansibar 3
Sansibar 4
Bildergalerie

Tansania/Sansibar 2003:

Sansibar Seite 4

Durch die Regenfahrt sehe ich aus wie ein Schwein. In Stone Town angekommen fotografiere ich die DDR Plattenbauten. Der kleine Junge dem ich Stifte und einen Kornriegel schenke kann damit offensichtlich nichts anfangen. Dann noch ins Internet-Cafe und dreckig wie ich bin in den Starehe Club. Mit Einbruch der Dunkelheit mache ich meine Schuhe sauber und dusche. Von meinen Beinen fließt eine hellbraune Brühe. Ich ziehe zur Feier des Tages frische Klamotten an und mache mich auf den Weg zum Essen. Im Pagoda esse ich Shrimps mit Pfeffer und Salz für 6500 TSH, eine Riesenportion. Die Shrimps werden mit Salz und Chilistückchen kurz frittiert. Schmeckt super, hatte ich schon mal in Hong Kong, da waren sie aber mit Schale.

Samstag 1.11.03: Um 9 Uhr beginnt meine Spice Tour. Bei meiner Gruppe sind ein Inder, 2 Holländer und ein schottisches Pärchen. Die Schotten haben teils gälisch gesprochen so das ich anfangs dachte das wären auch Holländer. Die Gewürztour führt fast in die gleichen Plantagen wie bei meiner Reise 2001. Der Stand zum Mittagessen ist auch der gleiche. Es gibt Fisch, Reis, Gemüse und Spinat. Da alle Teilnehmer auf den Besuch der Sklavenhöhlen verzichten sind wir schon um 15 Uhr zurück. Ich lasse mich beim Tembo House Hotel absetzen und kaufe mir am Markt eine hölzerne Obstschale der Masai sowie Zimt, Pfeffer, und Nelken. Danach filme ich den Fischmarkt und fotografiere noch beim Afrika House und am Strand vor dem Starehe. Zum Sonnenuntergang bin ich wieder auf dem Balkon vom Afrika House. Es ist proppenvoll. Eine halbe Stunde später ist es fast leer und ich gehe zum Ausklang auch ins Starehe.
Foto 092 Stone Town Markthallen Foto 114 Traumquartiere auf Sansibar
Sonntag 2.11.03: Heute klappt alles prima. In Ruhe packen, frühstücken und gegen 10 Uhr das Zimmer räumen. Die Hauptstraße beim Markt ist abgesperrt. Es stehen 2 Mercedes S 500 da. Einer mit dem Kennzeichen Z 3 der Andere hat als Kennzeichen nur das Staatswappen von Sansibar. Ich sehe wie der Präsident von Sansibar aus den Marktgassen kommt. Von Polizei und Militär mit MGs sowie von 2 Fernsehkameras abgeschirmt. Um 10:45 bin ich wieder beim Florida. Mein Vermieter fährt mich zum Flughafen. Man bietet mir an, eine Maschine früher zu nehmen. Ich stimme zu. Es ist eine winzige Maschine. 21 Sitzplätze. Die Piloten sind nur durch eine kleine Trennwand getrennt weshalb er gleich die Passagiere direkt begrüßt. Nach knapp 30 Minuten und einigen Turbulenzen kommen wir in Dar an. Wie befürchtet muß ich wieder vor dem Gebäude auf das Einchecken warten. Ansonsten hat alles geklappt. In einer halben Stunde ist boarding meine Tansaniareise geht zu Ende.
In der Bildergalerie erwarten Euch über 100 Bilder dieser Traumreise.